Tversted Ostern 2003
Angespornt durch die Frühlingsaktivitäten einer befreundeten Familie, entschlossen wir uns sehr kurzfristig zur Buchung eines Ferienhaus in Tversted zu Ostern.
Eine Premiere, da wir nun  schon zum 20.Male dieses Land besuchen.

 

 

 

Der Reiseverkehr inclusive der Elbtunneldurchfahrt hielt sich erstaunlicherweise in Grenzen und Staus aufgrund der Osterferien waren nicht vorhanden. Dies sollte sich auch bei der Rückreise nicht ändern.

 


Das Wetter war von Anfang an  morgens kühl und im Laufe des Tages Temperaturanstieg  bis auf max. 18°.
Während des gesamten Aufenthaltes schien die Sonne.
Regen war nur kurzzeitig auf der Hinreise vorhanden
Jeder Tag konnte daher mit Strandleben, Wanderungen oder einfach nur mit Ausruhen ausgefüllt werden.
Aufgrund der Temperaturen ohne den Aufenthalt im Meer.




Da bereits für Sommer 2003 ein Ferienaufenthalt in Tversted gebucht wurde, fiel der  Abschied zwar wieder schwer, jedoch tröstet eine baldige Wiederkehr darüber hinweg.

 

 

 

 

Blick von einer Aussichtsplattform an den Tversted Seen

 


Fazit: Es lohnt sich auch für eine Woche eine Reise in das nördliche Dorf. Auch bei dieser für uns ca. 8,5 stündigen Anfahrt findet Erholung statt, sofern sie nicht wie bei Reisen in den Süden im Stau steckenbleibt.
Auf unserer Wunschliste steht schon jetzt für Ostern 2004 Tversted.
Ferienhäuser die im preislichem Rahmen bleiben haben wir uns bereits angeschaut .
                     


                                                                                                                            

Auch der Sommerurlaub 2003 ( Mitte August bis Anfang September) brachte den Sonnenschein. Die Temperaturen lagen bei ungefähr gleicher Urlaubszeit unter denen des Vorjahres. Auch gab es morgens ab und zu zeitweise Regen, einmal auch Hagel. Die Wolken verzogen sich schnell und jeder Tag wurde individuell gestaltet.
Auch in diesem Jahr war das Grillen ein fester Bestandteil sowie der allabendliche Spaziergang am Meer zum Sonnenuntergang. Tradition hat mittlerweile die Flussfahrt auf der Uggerby, bei der wir als “Landratten” unsere Technik vom Vorjahr verbessern konnten. Mit der befreundeten Familie wurde die Strecke in einer für uns rekordverdächtigen Zeit bewältigt, ganz ohne ( bzw. fast ohne) Karambolagen. Lediglich der Übergang vom Wasser ans Land wäre dem “Commander” des 2. Bootes aufgrund von Missverständnissen fast zum Verhängnis geworden.








Ebenfalls besucht wurde Faarup Sommerland. Wir empfehlen die Zeit von 15°°-18°° zu einem verminderten Preis. Drei Stunden reichen aus für die Kleinen, die überwiegend das Ponyreiten nutzten. Aber auch für einige andere Attraktionen war ausreichend Zeit.
Ein Tag wurde für den Besuch eines ehemaligen Arbeitskollegen genutzt, der aufgrund eines Arbeitsunfalles ein rollstuhlgerechtes Haus für acht Personen in Noerlev (1.Woche) und Blokhus (2.Woche) gebucht hatte. Ein Bericht über seine Erfahrungen werden wir unter “Rollstuhlfahrer” veröffentlichen.

Der Sommerurlaub 2003 war wieder einmal für Alle ein Volltreffer. Obwohl die Temperaturen in diesem Jahr unter denen vom Vorjahr lagen konnte diese Zeit wieder einmal entspannt genossen werden. Leider verging diese Zeit wieder viel zu schnell.
Direkt vor Ort wurde das Haus, zum dritten Mal, für den Sommer 2004 gebucht. Und damit die dänemarklose Zeit nicht zu lang wird wurde eine Woche zu Ostern in einem anderen Haus vorreserviert. Mittlerweile müsste es für uns zumindest das Bronze Abzeichen für “Wiederholungstäter Dänemarkurlauber” geben, wenn es dies geben würde. Denn Ostern wird es das 22. Mal sein. Und während wir diese Zeilen schreiben, vermissen wir alle das Rauschen des Meeres, den intensiven Salzgeruch und den phantastischen Sonnenuntergang.







Tja, bis zum nächsten Mal, und hoffentlich sehr bald. Unser geliebtes Dänemark.  

                                                                                                                                                                                        nach oben