Tversted 2005

Strand4

 

 

Wie bereits in den vergangenen Jahren war unser Ferienhaus Ausgangspunkt aller Aktivitäten. Ein gemütliches Ferienhaus ist das Herz des Urlaubs.

Aufgrund der regenlosen ersten Woche wurde  die überwiegende Zeit mit Strandleben, Spaziergängen und Radfahrten verbracht. Faulenzen auf der Terrasse und Schwimmen der Kinder im Pool standen ebenfalls auf der Hitliste.

 

Obwohl das Wetter gut war, wurde der Pool gerade von unserer jüngsten Tochter genutzt. Zur Verbesserung ihrer gerade erst erworbenen Schwimmkenntnisse kam dieser gerade recht.

 

Surfen

 

viele Freizeitaktivitäten sind möglich, da es Platz für Alle gibt
u.a versuchten Kite-Surfer und Strandsegler ihr Glück.
Die Bedingungen waren für beide Sportarten günstig.

Strand3

 

 

 

 

 

Auch in diesem Jahr wurde  ein Ausflug in der zweiten Woche  Richtung Fårup Sommerland unternommen. Zunächst skeptisch aufgrund des schlechten Wetters nahmen wir, wie immer, das Nachmittagsticket. Die Fahrgeschäfte wurden innerhalb der fünf Stunden voll ausgenutzt, und die Ursache für so manche Wasserflecken waren einzig und allein die Wildwasserbahn und die Bottichfahrt des Rafting. Kein Problem, da alle Flecken spätestens nach der zweiten Holzachterbahnfahrt verschwunden waren. Resümee des Tages: “Einfach nur geil, machen wir nächstes Jahr mit Allen noch einmal” O-Ton der Kids. Da konnten sich die Eltern nur anschliessen. Durch das Nachmittagsticket blieb vorher noch genug Zeit für andere Dinge und somit ging kein Ferientag verloren. Ausserdem macht Kaffeetrinken und Grillen ja nur dick !

 

Strand-2

Und damit diese Wiederholung überhaupt möglich ist, haben die befreundeten Dänemark-Ersturlauber für 2006 vorreserviert. Zum ersten Mal in Dänemark und angetan von Haus und Umgebung wurde ein weiteres Haus gebucht. So werden 2006 wieder einmal drei Familien drei Häuser in Tversted buchen.

 

 

Das Wetter war in der zweiten Woche etwas schlechter und die abendlichen und frühmorgendlichen Temperaturen niedriger als in der ersten Woche. Die Zeit war wieder einmal knapp und einige Dinge wie z.B eine gemeinsame Kanufahrt oder der Besuch des Ørnereservatet in Tuen mussten auf 2006 verschoben werden.
 

Strand8jpgStrand6

Aber der Besuch der “Blauen Bude” mit anschließendem Strandgang passend zum Sonnenuntergang  wurde natürlich gemacht. Bis Heute können wir den Genuss von Eis mit Guv vieler Dänen nicht verstehen. Diese übersüsste Variante womöglich noch mit Negerkuss ist kaum zu empfehlen. Und das nicht nur aus kalorientechnischen Gründen ( nach dem Genuss dürfte so mancher Weight Watcher ein wahres Punkteinferno erleben).

NSM-403

 

 

Unbedingt erwähnenswert ist der Besuch im neu gestalteten Nordseemuseum. Jetzt wieder voll einsatzfähig: das riesige Nordseebecken. Absolut empfehlenswert = *****, so das einstimmige Urteil unserer Besuchergruppe. Vermutet man beim Begriff Museum doch eher eine trockene Variante der Ausstellung, so wird man eines Besseren belehrt.
Mehr darüber unter Tagestouren Nordseemuseum.

 

Der Andrang an den Freizeitaktivitäten und am Strand war aufgrund der dänischen Ferien grösser als im Vorjahr. Von einer Überfüllung oder “Ballermann” Aktivitäten jedoch war man weit entfernt.
Und wer Frühaufsteher war hatte den Strand für sich.su-2

 

 

 

Die Rückreise mit Anhänger Anfang August gelang nur aufgrund des frühmorgendlichen Starts reibungslos. Andere standen doch mehr oder weniger lange im Stau. Der Rückreiseverkehr und der Ferienverkehr Richtung Norden jedoch war deutlich stärker und überwiegend längere Staus kamen des öfteren vor.

 

 

 

Strand5

Und auch nach dem siebten Tverstedbesuch, und 26. Dänemarkaufenthalt, steht fest: es wird ein Wiedersehen 2006 geben.
Und es wird wieder Momente geben wo man bedauert gehen zu müssen. Viele Dinge kann man mitnehmen, die schönsten Dinge jedoch  muss man mit Hilfe der Sinne aufnehmen und nach einem Jahr wieder auffrischen.

 

 

Tja, nur gut das nächstes Jahr der Ferienbeginn früher ist, so wird der Abstand zum nächsten Urlaub etwas kürzer.