Ostern 2004

Der Anfang der  ersten Ferienwoche  begann sehr unbeständig. Sehr viel Regen und starker Wind liessen anfangs nur kurze Spaziergänge zu. Der Wind kam von Osten und erst bei West/Südwestwind wurde es besser und die See endlich rauher und lauter.
So wurden kurzfristig Touren geplant und bei mässigem Wetterbedingungen wurde die Zeit zum Shoppen und Kaffeetrinken genutzt. Die Temperaturen lagen bei 5-12 Grad.



Bei Sonne und strahlend blauem Himmel, verbunden mit kühlen Temperaturen, wurden u.a. Ausflüge zur versandeten Kirche, zu den Häfen von  Hirtshals und Skagen und zu einem der Aussichtspunkte der Tversted Seen unternommen.


 

 

 


Natürlich war auch ein Abstecher zur “ Blauen Bude” ein fester Bestandteil  unserer Strandwanderungen.
Jedes Jahr wieder gerne und trotz der Witterung immer willkommen.
Was sehr gut gefiel war ein Besuch der versandeten Kirche wobei diesmal sogar ein Aufstieg in den Dachbereich möglich war.
Wie im Jahr zuvor waren  Urlauber eher rar was sich auf der Hinreise angenehm in Form von Fahren ohne Stau bemerkbar machte.


 

 


Ein Grossteil der Dänen reiste  am Mittwoch an, da bereits der Gründonnerstag in Dänemark ein Feiertag ist.
Aber nur durch rauchende Kamine und Kerzenlichter in den Fenstern konnte dies wahrgenommen werden. Von Hektik keine Spur.

 

Das zum ersten Mal gemietete Haus entsprach unseren Vorstellungen. Der Wohn/Essraum war hell und freundlich, die Betten waren OK. Das Bad konnte allerdings aufgrund seiner Grösse und einer technisch sehr klein geratenen Waschmaschine mit defektem Schleudervorgang  wenig überzeugen.

 

 


Der Ausblick jedoch machte dieses wieder wett. Bei Ausnutzung der angegebenen Bettenzahl dürfte es allerdings Probleme geben.

 

 

Bereits kurze Zeit nach der reibungslosen Rückfahrt wurden Vorbereitungen für den Sommerurlaub 2004 unternommen.
( zur Überbrückung der Wartezeit)

 

 

 


Tversted Sommer 2004

Wieder einmal fand, wie sollte es anders sein, unser Jahresurlaub in Dänemark (Tversted ) statt.

Ende August ging es für zwei Wochen hoch ins schöne Dänenland . Hin- und Rückreise gingen trotz der  ca. 900 km/Fahrt ohne Probleme über die Bühne. Das Ferienende brachte erstaunlicherweise mehr Verkehr auf der Gegenseite in Richtung Norden. Die Fahrt Richtung Süden verlief bis auf eine 1 1/2 stündigen Vollsperrung aufgrund eines schweren Verkehrsunfalls bei Neumünster ohne Probleme.

 

Wie im Jahr zuvor übernahm das Wetter die letzte Entscheidung über den Urlaubsablauf.

Da der Norden viele Ausflugsmöglichkeiten bietet, bei kurzen Wegen, war eine kurzfristige Planung kein Problem. Marup Kirche, Skagen Hafen mit Skagen Leuchtturm, Hirtshals mit dem Leuchtturm,  sind nur ein paar Ziele die dieses Jahr besucht wurden.

 

 

 

 

 

Ebenso klarer Vorteil für Tversted: Lage an der Nordsee jedoch nur ca. 15 Km bis zum Ostseestrand. Auf dem Weg nach Skagen wurde dort ebenfalls ein Strandnachmittag eingelegt.

 

Auch in diesem Jahr bestand eine Tagestour in einem Besuch der “alten Heimat”, der ebenfalls sehr schönen Gegend rund um Blokhus, mit anschließendem Besuch des Faarup Sommerland.
Der Park war am zweitletzten Öffnungstag ungewohnt stark besucht. Mit dem Nachmittags-Tikket jedoch liessen sich alle Fahrgeschäfte einwandfrei ohne lange Wartezeiten  nutzen.
Es ist erstaunlich das bei der Anzahl der aufwendigen Attraktionen ein Betrieb bereits am 29. August eingestellt wird.


Die Temperaturen waren ebenso wie in Deutschland nicht durchgängig sommerlich, jedoch war es erheblich sonniger,  nachts traten zum Teil sehr heftige Regenschauer auf. Tagsüber jedoch lockerte es auf und Radfahrten oder Spaziergänge konnten problemlos durchgeführt werden. In den zwei Wochen waren ca. drei Tage so unbeständig das eine Tagesplanung kurzfristig erfolgte.


Spätestens am Abend war der Spuk vorbei und ein unbeschreiblicher Sonnenuntergang konnte mit einem Eis genossen werden. Da das unbeschreibliche  Aussehen ständig wechselt bleibt hier die Faszination immer erhalten.
Für die Dänen eigentlich schon Nachsaison, konnte ein ruhiges Geschäftsleben und bei Einkäufen eine stark reduzierte Preisgestaltung festgestellt werden, die unsererseits auch beim Shopping in Skagen, Loenstrup, Hjoerring und Hirtshals genutzt wurden.
Sehr zum Leidwesen unseres Kontos. Aber aufgrund der Nachsaison, und der damit verbundenen niedrigeren Mietpreise, etwas erträglicher. Einige Geschäfte wurden bereits Ende August geschlossen, da man wohl nicht mehr mit einem Gewinn rechnete.

 

 

Da noch immer nicht alles besucht worden ist und die Neugier noch immer vorhanden ist, besteht kein Grund Sommer 2005 nicht wieder zu kommen.
 

Die Planung läuft und unser “Traumhaus “ ist bereits für Sommer 2005 vorbestellt. Aufgrund der leider nicht zu umgehenden Hochsaison-Mietzeit, und den damit verbundenen Preisen,  fällt zur Kostendämpfung ein Osterurlaub wohl aus. Denn der Urlaub besteht nicht nur aus dem Mietpreis , sondern auch aus den erheblich angezogenen Kraftstoffpreisen. Hoffen kann man nur, das dazu nicht noch  eine Autobahnmaut für Pkw’s kommt.

 

 

 

 

 

Tja, so bleibt nur noch das Anschauen der Bilder von Zeit zu Zeit, um diese dänemarklose Zeit zu überbrücken.

Beruhigend ist nur die Gewissheit, an gleicher Stelle in einem Jahr wieder die salzige Luft zu schmecken. Denn das können auch Bilder nicht ersetzen.